TOP-Ergebnis bei GEMEINSAM FÜR HALDEN 8.0

Spendensumme EUR 4.065,40

Wieder wurde das Vorjahresergebnis übertroffen!

Bereits zum 8. Mal fand am 01.12.2016 um 19:30 Uhr im ARCADEON Landhotel Halden das Charity-Essen Gemeinsam für Halden statt. „Gemeinsam für Halden“ ist eine einzigartige Initiative der Haldener Bürger sowie des ARCADEON unter der Schirmherrschaft von Claudia und Jörg Bachmann, das sämtliche zu verarbeitende Lebensmittel und Zutaten komplett sponsert. Unter dem Motto Be(Ge)flügelte Weihnacht konnten 100 Gäste ein tolles Buffet inklusive Getränke (die Weine spendete der Weinhof Reinhardt) genießen. Der Abend wurde musikalisch am Keyboard begleitet von Jens Felix Müller, der ebenso auf seine Gage verzichtete.

Schon wieder wurde der Spendenbetrag vom Vorjahr deutlich übertroffen. Grund dafür war eine einzigartige Versteigerung an diesem Abend. Roberto Oswald, Souchef im ARCADEON, hatte beim Kochen mit den 15 Hobbyköchen so viel Spaß, dass er spontan seine Arbeitsleistung kostenfrei für eine Party für 10 Personen außer Haus zur Verfügung stellte und ARCADEON Geschäftsführer Jörg Bachmann spendierte die Lebensmittel dazu. Das Publikum steigerte begeistert mit und am Ende fiel der Hammer bei 750 Euro.

Das freute das auf Spendengelder angewiesene ökumenische Jugendforum sehr, denn nun konnte der Gesamterlös in Höhe von EUR 4.065,40 - der sich aus dem Eintritt (EUR 2.715,00), der Versteigerung sowie dem Trinkgeld der Kellner (EUR 600,40), die an diesem Abend komplett darauf verzichteten, zusammensetzt - zu 100 % dem ökumenischen Jugendforum übergeben werden.

In den letzten 7 Jahren sind somit bisher insgesamt fast EUR 25.000,00 für den guten Zweck zusammengekommen.

 

Pressetext zum Druck

GEMEINSAM FÜR HALDEN 8.0

In Halden Tradition:

Unter dem Motto „Gemeinsam für Halden“ findet am 01.12.16 bereits zum 8. Mal ein Charity-Essen im ARCADEON Landhotel Halden statt.

Um 19:30 Uhr öffnet das ARCADEON Landhotel Halden seine Pforten für den guten Zweck. „Gemeinsam für Halden“ ist eine Initiative der Haldener Bürger sowie des ARCADEON, das sämtliche zu verarbeitende Lebensmittel und Zutaten komplett sponsert. Die Aktion hat sich zum Ziel gesetzt, das auf Spendengelder angewiesene ökumenische Jugendforum in Halden zu unterstützen.

Das Motto der Hobbyköche in diesem Jahr heißt: „Ge(be)flügelte Weihnacht“. Der klassische Entenbraten wird mit Kirschsauce serviert und die Maispoularde mit Süßkartoffelsoufflé. Dies sind nur wenige Beispiele für die Kreativität des Köcheteams unter der fachkundigen Anleitung des ARCADEON Souschefs Roberto Oswald. Die passenden Weine liefert der Weinhandel Reinhardt.

Der Gesamterlös - der sich aus den 30 EUR Eintritt pro Person. sowie dem Trinkgeld der Kellner, die an diesem Abend darauf verzichten, zusammensetzt - wird zu 100 % dem ökumenischen Jugendforum zur Verfügung gestellt. So konnten in den vergangenen 7 Jahren dem Jugendforum insgesamt rund 20.700 EUR übergeben werden, fast 15 % davon durch Trinkgeldeinnahmen.

Die Charity-Veranstaltung ist eingebettet in die Öffnung des 1. Adventfensters in Halden, wozu alle herzlich eingeladen sind. Anschließend heißt es für die 100 glücklichen Kartenbesitzer, darunter 15 freiwillige Hobbyköche: "Gemeinsam für Halden". Die Veranstalter freuen sich auf einen gelungenen Adventsbeginn!

 

Pressetext zum Druck

Platz 2 beim Grand Prix der deutschen Tagungshotels

TOP NEWS aus dem ARCADEON Hagen:

Platz 2 beim Grand Prix der deutschen Tagungshotels

CRÈME DE LA CRÈME DER TAGUNGSBRANCHE AUSGEZEICHNET

DER GRAND PRIX der deutschen Tagungshotels 2015

Die mit Spannung erwartete Vorstellung der diesjährigen Rankings fand am 23. April im festlichen BallhausForum des Dolce Munich Unterschleissheim statt. Thomas Karsch, Geschäftsführer des Fach-Verlages und gleichzeitig Chefredakteur des Fachmagazins Top Hotel, begrüßte die geladenen Gäste. Mitte Dezember 2014 wurden 15.699 nummerierte Stimmzettel für den Grand Prix per E-Mail und auf dem Postweg versendet. Die Teilnahmeberechtigten (Tagungsentscheider, Weiterbildner, Trainer und Personalentwickler) hatten die Möglichkeit, bis zu zehn Hotels unter den aufgelisteten „Ausgewählten Tagungshotels zum Wohlfühlen“ ähnlich dem Modus beim „Eurovision Song Contest“ zu benennen. Mit 4180 retournierten gültigen Stimmzetteln lag die Rücklaufquote bei 26,9 Prozent.

Platz 2 in der Kategorie C – beste Tagungsstätten holte sich das ARCADEON in Hagen, das nun schon zum 7. Mal unter den Top 10 gelandet ist. Geschäftsführer Jörg Bachmann nahm zusammen mit seiner Frau den Preis (ein Pokal von der Firma Schott Zwiesel) entgegen und freute sich riesig über diese Auszeichnung: „Wir möchten uns bei unseren Kunden bedanken, die uns immer wieder dazu anregen, neue Ideen zu entwickeln und natürlich bei unseren Mitarbeitern, die diese Ideen gemeinsam mit uns umsetzen. Zu den besten Betrieben Deutschlands zu gehören, ist für uns nicht nur ein großer Erfolg, sondern ebenso Ansporn, diesen Weg weiterzugehen. Jetzt organisieren wir aber erst einmal eine große Dankeschön-Party für unser Team.“

DIE STORY dahinter
Der Grand Prix der Tagungshotellerie ist einer der wichtigsten Branchen-Awards des Jahres: Dieser wird seit mittlerweile 20 Jahren verliehen und gilt als bedeutendster Qualitätsspiegel im deutschen Tagungsmarkt. Die Basis für den Wettbewerb bilden das Buch „Ausgewählte Tagungshotels zum Wohlfühlen“ und die Online-Plattform Meintophotel.de. Wer in die Reihen der „Ausgewählten“ aufgenommen werden will, muss sich bewerben und sich einem mehrstufigen Selektionsverfahren unterziehen, das im positiven Verlauf in einen Autorenbesuch mündet. Der Autor überprüft die Wohlfühlkriterien vor Ort und entscheidet abschließend über die Aufnahme. Sind Mängel festzustellen, wird der Kandidat abgelehnt. 2015 konnten 175 Hotels den Wohlfühlkriterien entsprechen. Insgesamt waren 14 erfahrene Fachautoren im Einsatz, deren Aufgabe nicht nur die Überprüfung der Wohlfühlkriterien ist, sondern auch die journalistische Beschreibung der besuchten Häuser.

Pressetext zum Druck

E-Tankstelle

ARCADEON: Neue Stromtankstelle für E-Fahrzeuge

„Zeit für Neues – ARCADEON Recreated“ mit dieser Schlagzeile war das ARCADEON in Hagen/Halden in den letzten Wochen immer wieder in der Presse.

Neue Gästeansprüche verändern die Tagungshotellerie, daher passt sich das ARCADEON mit innovativen Konzepten an die neuen Anforderungen an – so jetzt auch an die neue Mobilitätskultur. Die Zeit ist reif für umwelt- und ressourcenschonende Mobilität: Elektromobilität. Das ARCADEON möchte diese durch die Installation einer E-Tanksäule fördern und damit einen Beitrag zur Energiewende bringen.

Die Bundesregierung hat in ihrem Koalitionsvertrag das klima-politische Ziel bestätigt, bis 2020 eine Million Elektrofahrzeuge auf Deutschlands Straßen zu bringen. Das Erreichen dieses Ziels wird im Wesentlichen von der Akzeptanz der Elektromobilität bei gewerblichen Nutzern sowie bei privaten Kunden abhängen. Damit Elektrofahrzeuge im Markt eine Chance bekommen, sind öffentliche Ladestationen notwendig, aber auch für Durchschnittskonsumenten erschwingliche Elektrofahrzeuge. Dieses Ziel hat sich unter anderem Mercedes Benz gesetzt und baut Elektroautos für ein breites Publikum. Der „B-Klasse Sports Tourer Electric Drive“ ist das erste Elektroauto von Mercedes und vereint hochmodernes Antriebskonzept mit uneingeschränktem Nutzwert. Auch die Firma P-Labor aus Ostenfeld geht konsequent den nächsten innovativen Schritt und bietet perfekte Elektro-Ladestationen des Marktführers TNM für den Hotellerie-, Gesundheitswesen- und Gastronomiebereich an. An der von P-Labor installierten ARCADEON-Tankstelle wird der Sports Tourer als erstes Strom tanken.

Geschäftsführer Jörg Bachmann spricht in diesem Zusammenhang von einem mit der Entwicklung verbundenen Paradigmenwechsel: „Ein Elektroautofahrer fragt sich nicht wie er hinkommt, sondern wie er wegkommt.“. Daher sei die Elektrotankstelle auch ein Magnet für Elektrofahrer - nicht nur für potentielle Gäste des Tagungshotels, sondern auch für Autofahrer die in der Gegend sind. Die Ladestationen können nämlich über eine einfach bedienbare App eingesehen werden. „Sicher ist nach den heutigen Erkenntnissen ebenfalls“, so Jörg Bachmann weiter, „dass sich die E-Mobilität nicht unbedingt nur aufgrund von Fördermaßnahmen zur Anschaffung eines E-Mobils weiter entwickelt, sondern vor allem davon abhängt, wie engmaschig das Netz der E-Tankstellen geknüpft wird.“ Damit setzt das ARCADEON seine Fortschrittlichkeit auch in diesem Gebiet unter Beweis.

(Auf dem Foto abgebildet: Geschäftsführer Jörg Bachmann, Sven Miethke von P-Labor, Marketing- und Verkaufsleiterin Claudia Bachmann und Veranstaltungsleiter Rainer Weidlich (v.l.n.r.) freuen sich über die erste Tankfüllung an der neuen E-Tankstelle am ARCADEON.)

Pressetext zum Druck